Wir (ich, Chesters Frauchen Swantje, und meine Eltern) leben mit unseren beiden Deutschen Pinschern, Yuma (4 Jahre) und Chester (2 Jahre), in einem beschaulichen Dorf auf dem Lande in der Nähe von Bremen.

Als es darum ging, sich für einen neuen Familienhund zu entscheiden, war für uns klar: Es soll ein Deutscher Pinscher werden! Wir hatten zuletzt eine 2 Jahre alte Jack-Russel-Deutscher-Pinscher-Mix Hündin aufgenommen, für die wir leider schon die 6. Besitzer waren. Sie hatte wohl viel Schlechtes erlebt, und wir haben 12 Jahre lang, bis zum Schluss, viel mit ihr gearbeitet um ihr ein schönes Leben zu ermöglichen - das war sehr erfüllend, aber auch anstrengend. Ihr Charakter hat uns nichtsdestotrotz beeindruckt, und wir haben nachgeforscht, von welcher Seite dieser Charakter wohl eher kam - Jack Russel oder Pinscher?

 

Schnell fanden wir heraus, dass unsere Maxi wohl mehr vom Deutschen Pinscher ab bekommen hatte, und begaben uns auf die Suche nach einem Züchter - gar nicht so einfach, wie wir feststellen mussten. Zum Glück stießen wir auf die Dark Angels im Saarland, und schon nach dem ersten Besuch war es um uns geschehen. Die liebevolle Welpenaufzucht und die Harmonie im Rudel haben uns sehr beeindruckt, und es war klar, dass wir die langen Fahrten auf uns nehmen würden, um hier unser zukünftiges neues Familienmitglied abzuholen. Zuerst haben wir Yuma im August 2016 abgeholt, bis dann im August 2018 Chester als mein erster ganz eigener Hund dazu stieß :-)  Von Anfang an waren die beiden ein Herz und eine Seele - sie toben, spielen, schmusen zusammen.

 

Kurzum: Ein Leben ohne unsere Pinscher können wir uns nicht mehr vorstellen!

Yuma (Dark Angels Falling in Love) und Chester (Dark Angels Making Me Stronger)

© Swantje Bruns - Alle Rechte vorbehalten, 2019